Question: Ist jede Frau mit der Pille gleich sicher?

Wie sicher ist nur die Pille?

Sicherheit. Die Versagerrate bei perfekter Anwendung liegt bei 0,3 bis 1 Prozent, bei typischer Anwendung bei 2,5 bis 9 Prozent. Wird die Pille stets korrekt angewendet, ist sie so sicher wie die Spirale, das Implantat oder die Sterilisation.

Die gilt als eines der zuverlässigsten. Seit mittlerweile fünf Jahrzehnten verlassen sich Frauen aller Generationen auf die kleine Tablette. Was mit einem einzigen Präparat begann, ist heute ein breit gefächertes Sortiment verschiedener Pillen. Wir geben Ihnen hier einen Überblick über die unterschiedlichen Arten der Pille. Die Wirkstoffe der Pille ähneln den körpereigenen weiblichen Geschlechtshormonen Gestagen und Östrogen, die den weiblichen Zyklus regulieren und eine Schwangerschaft initiieren können.

Richtig eingenommen unterdrücken diese Wirkstoffe der Pille die Reifung des Eis und den Eisprung. Gestagene verhindern zudem den Aufstieg männlichen Samenzellen in die Gebärmutter und dadurch eine Befruchtung.

Minipille Enthalten nur Gestagene als Wirkstoff. Werden daher auch als östrogenfreie Pillen bezeichnet. Sie haben weniger Nebenwirkungen müssen aber immer zur gleichen Uhrzeit eingenommen werden. Kombinationspille Enthalten sowohl Gestagene als auch Östrogene.

Ist jede Frau mit der Pille gleich sicher?

Sie werden in Ein- Zwei- Drei- und Vierphasenpräparate unterteilt. Größter Nachteil ist das nachweislich erhöhte Thromboserisiko.

Mikropille Niedrig dosierte Kombinationspille mit weniger Nebenwirkungen. Der Östrogengehalt pro Pille darf nicht 0,05 mg nicht überschreiten. Im Gegensatz zur Kombinationspille Antibabypillewelche aus zwei Hormonen zusammengesetzt ist, enthält die Minipille keine Östrogene, sondern nur Gestagene, also nur ein Hormon.

Die Wirkung der Gestagene beruht auf einer Veränderung des Gebärmutterschleims, die das Eindringen von Spermien bzw.

Minipillen, die das Gestagen Desogestrel beinhalten, entfalten ihre Wirkung zusätzlich durch Unterdrückung des Eisprungs.

Durch den Einsatz eines einzelnen Wirkstoffs entfallen viele Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Erbrechen oder Übelkeit, die vor allem Östrogen zugeschrieben werden. Im Gegensatz zur Kombinationspille scheint die Minipille zudem nicht zu einem erhöhten Thromboserisiko zu führen. Ein weiterer Vorteil der östrogenfreien Minipille ist, dass sie von Frauen eingenommen werden können, die auf Grund von Erkrankungen keine Östrogene einnehmen dürfen.

Ist jede Frau mit der Pille gleich sicher?

Sie ist die einzige Pille, die auch während der Stillzeit eingenommen werden darf. Die Minipille gilt bei richtiger Ist jede Frau mit der Pille gleich sicher? als genauso sicher wie die Kombinationspille.

Die Einnahme der Minipille erfordert ein hohes Maß an Disziplin. Sie muss täglich zur gleichen Uhrzeit eingenommen werden. Der Einnahmezeitpunkt darf nicht mehr als drei Stunden abweichen.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie die streng regulierte Einnahme einhalten können, sollten Sie auf eine andere Pillenart zurückgreifen. Die Minipille wird ohne Pause eingenommen. Manche Frauen berichten über unregelmäßige Blutungen Ist jede Frau mit der Pille gleich sicher? der Minipille. Bei Minipillen mit dem Gestagen Desogestrel muss auf den Einnahmezeitpunkt muss weniger genau geachtet werden als bei Minipillen des Gestagens Levonorgestrel.

Kombinationspillen enthalten sowohl Gestagene als auch Östrogene. Auch die sogenannten Mikropillen zählen zu den Kombinationspillen. Die Mikropille bezeichnet eine niedrig dosierte Unterform der Kombinationspille und gilt heutzutage als Standard der oralen Verhütungsmethoden. Der Östrogenanteil darf bei Mikropillen nicht mehr als 0,05 Milligramm mg betragen. Daher wird oft die niedriger dosierte Mikropille bevorzugt. Bei der Zweiphasenpille ist der Einnahmezeitraum in zwei Phasen unterteilt. Die Tabletten beider Phasen unterscheiden sich in ihrer Zusammensetzung und sind durch verschiedene Farben deutlich zu erkennen.

Die Reihenfolge der Tabletten muss eingehalten werden. Die Zweiphasenpille ahmt den natürlichen Zyklus der Frau mit seinen unterschiedlichen Hormonkonzentrationen nach.

3 Alternativen zur Pille

Ähnlich zeigt sich die Dreiphasenpille. Entsprechend dem Menstruationszyklus enthalten die jeweiligen Phasen eine unterschiedliche Konzentration von Gestagenen. Die neueste Generation ist die Vierphasenpille mit den Wirkstoffen Dienogest einem Gestagen und Estradiol einem Östrogen. Auch hier muss die Reihenfolge der Tabletten unbedingt eingehalten werden. N Engl J Med 2012; 366: 2257—66. Dtsch Arztebl 2011; 108: 495-506.

Reach out

Find us at the office

Dayberry- Antinucci street no. 75, 92993 Belfast, United Kingdom Northern Ireland

Give us a ring

Daan Hilger
+47 129 536 826
Mon - Fri, 9:00-17:00

Tell us about you