Question: Was sollte man wissen bevor man das erste Mal hat?

Contents

Wenn wir in Kalifornien sind gehen wir sehr gerne mit unserem kleinen Enkel spazieren. Dabei ist uns aufgefallen das die Gehsteige dort überall leer sind, man trifft höchstens einen Hundebesitzer, der mit seinem Hund eine Runde dreht.

Noch schlimmer ist es in Wohngebieten von Als wir dort durch die Straßen gelaufen sind wurden wir von manchen Autofahrern sehr seltsam angeschaut. Wir fühlten uns als würden wir etwas verbotenes tun.

Auch, wenn es nur ein Katzensprung bis zum nächsten Supermarkt oder zur Bank ist, man erledigt alles mit dem Auto. Es gibt für fast alles einen Drive Thru, man muss also das Auto Was sollte man wissen bevor man das erste Mal hat?

nicht verlassen. Egal ob Geldgeschäfte bei der Bank, essen besorgen bei Fast Food Ketten wie zum Beispiel In and Out oder Starbucks, überall gibt es Autoschalter. Auf der Carpool-Lane am Stau vorbei fahren! Mittlerweile wissen wir, diese Spur darf ausschließlich von Autos befahren werden in denen mindestens zwei Passagiere sitzen.

Es lohnt sich bei Stau diese Spur Was sollte man wissen bevor man das erste Mal hat? benutzen, weil sie meistens frei ist, da die Amerikaner fast immer alleine im Auto sitzen. Amerikanische funktionieren nach einem anderen System. Das Toilettenbecken ist immer mindestens bis zur Hälfte mit Wasser gefüllt. Durch die Wassermenge ist die Geruchsbildung niedriger, die Hinterlassenschaften werden sofort weitgehend von Wasser umschlossen und ohne Schleifspuren entsorgt.

Einkauf selber einpacken ein no go! Wir gehen fast täglich einkaufen, wenn wir bei unserer Familie zu Besuch sind. Fast immer steht ein Mitarbeiter des Supermarktes direkt hinter der Kasse und erledigt diesen Job. Ich war mal mit meinem Enkel im Supermarkt und hatte viel eingekauft, da wurde mir von diesem freundlichen Helfer der Einkaufswagen zum Auto gefahren.

Aber nicht nur das, er hat auch die Tüten im Auto verstaut und den Einkaufswagen wieder mitgenommen. Uns ist es in Kalifornien schon sehr oft aufgefallen, das viele Winterstiefel tragen, aber nicht nur im Winter wie mancher jetzt vielleicht denkt. Wir sind schwitzend bei ca 30 Grad im Oktober durch das Citadell Outlet spaziert und waren froh über jedes Plätzchen im Schatten. Nicht so einige Kalifornier, die gingen mit kuscheligen Winterstiefeln shoppen. Als wir in Los Angeles am Flughafen ankamen, trauten wir unseren Augen nicht.

Da standen doch wirklich Leute im Schlafanzug am baggage claim und warteten auf ihr Gepäck. Natürlich habe ich sofort meinen Sohn gefragt, der uns vom Flughafen abholte. Er erklärte, dass sogar die Promis bei langen Flügen im Schlafanzug reisen, weil es im Flugzeug bequemer ist als herkömmliche Kleidung.

Da musste ich ihm recht geben, mit meiner Jeans war es schon recht unbequem. Mittlerweile fliege ich im Jogginganzug den ziehe ich dann doch dem Schlafanzug vor.

In amerikanischen Restaurants ist es üblich alles was man nicht aufisst einpacken zu lassen und mitzunehmen. Es einfach stehen zu lassen wäre eine Beleidigung denn es würde bedeuten das Essen hat nicht geschmeckt. Also bittet man um eine sogenannte Doggy bag die vom Personal gerne zur Verfügung gestellt wird und nimmt es mit nach Hause.

Refill, auffüllen so oft man möchte! In den meisten amerikanischen Restaurants gibt es Wasser kostenlos zu trinken. Bestellt man sich ein Softgetränk füllen die Kellner es sobald der Becher nur noch halbvoll ist sofort wieder voll oder du bekommst gleich ein komplettes neues Getränk.

Das kann bei einem längeren Abend auch mehrmals passieren und man nennt es Refill. In Fast Food Restaurants gibt es das auch dort füllt man seinen Becher einfach selber nach so oft man will. Schon beim Einkauf im Supermarkt wurde uns die gekaufte Flasche Whiskey in eine braune Papiertüte gepackt, weil Alkohol in Kalifornien in Papiertüten verkauft werden muss. So wird versucht zu verstecken, dass man Alkohol in der Öffentlichkeit trinkt.

Dass die Gehsteige verdammt leer sind, kenne ich auch von meinen Besuchen in South Carolina. Ist mir auch sehr aufgefallen. Flugreisende in Schlafanzügen hab ich ja noch nicht gesehen. Allerdings muss ich sagen, dass sie von der Bekleidung her wirklich schlauer Langstreckenflüge angehen. Schön bequem in Jogginghose, mach ich auch immer so! Habe von meinem ersten Langstreckenflug gelernt, bei dem ich Jeans trug. Geht gar nicht, ich bekomme furchtbare Blähungen, selbst in Jogginghose.

Wenn ich sehe, wie unbequem die meisten Europäer reisen, muss ich mich wundern. Einige der von dir angeführten Punkt sind uns dabei auch aufgefallen — wir sind nämlich auch zu Fuß durch Beverly Hills spaziert, weil wir uns die Häuser ansehen wollten.

Ehe wir noch nach etwas fragen konnten, kamen sie schon von selbst auf uns zu, um uns zu helfen. Das hat sich durch sämtliche Bereiche gezogen, in den Geschäften, in den öffentlichen Verkehrsmitteln, in den Restaurants. Ich wünsche dir einen schönen Sonntag! Wir hatten doch tatsächlich versucht von Miami Beach zu Fuß nach Miami zu kommen. Liebe Grüße, Ina Liebe Sigrid, die Carpool-Lane finde ich super!

Was sollte man wissen bevor man das erste Mal hat?

Das ist ja mal eine tolle Idee! Und dass die Amerikaner gerne im Jobbinganzug fliegen habe ich als Flugbegleiterin gemerkt. Das habe ich immer furchtbar gefunden. Dann haben sie sich auch noch Schlafsocken angezogen und so getan als würden sie zu Hause am Sofa liegen.

Unnützes Wissen: Was man wissen kann, aber nicht muss

Jetzt finde ich es rückblickend sehr witzig. Liebe Grüße Verena Das mit dem Alkohol finde ich etwas widersprüchlich. Wenn er in den braunen Tüten verkauft werden muss, dann weiß doch jeder, dass da Alkohol drin ist. Auch wenn man daraus trinkt.

Was sollte man wissen bevor man das erste Mal hat?

Das ist doch eigentlich kein richtiges Was sollte man wissen bevor man das erste Mal hat? mehr? Ich hatte zwar keinen Schlafanzug an, aber eine gemütliche Stoffhose, die ich in Singapur hochkrempeln konnte.

Ist einfach gemütlicher als Jeans. Aber ich finde die Menschen schlimm, die ihre Schuhe und Socken ausziehen und ihre nackten Füße überall ihren Nachbarn entgegen strecken. Ja, das mit dem zu Fuss gehen ist schon was, was ich nicht so toll finde, ich würde gerne ab und zu was zu Fuss in Amerika machen, aber entweder es geht nicht oder es ist zu warm, darum fahren wir halt mit dem Auto oder mit dem Fahrrad!

Es waren wieder tolle Infos aus Amerika. In den Supermärkten würde es mich aber nerven wenn jemand anderer meine Lebensmittel einpackt. Das darf noch nicht mal mein Mann.? Machen die das den auch vernünftig, oder hauen die einfach alles in die Tüten? Hier finde ich es immer schrecklich wenn die Verkäuferinnen die Ware einfach übers Band schmeißen, da hab ich mich schon mal beschwert.

Ich habe die gelesen und akzeptiert. Benachrichtige mich über neue Beiträge via E-Mail.

Reach out

Find us at the office

Dayberry- Antinucci street no. 75, 92993 Belfast, United Kingdom Northern Ireland

Give us a ring

Daan Hilger
+47 129 536 826
Mon - Fri, 9:00-17:00

Tell us about you